DSGVO FU

Das was Twitter sagt: (Achtung voraussichtlich illegale Zitate)
#DSGVO

„Ich verstehe die Aufregung um die DSGVO-Umsetzung wirklich nicht.
Wo ist das Problem, einfach alles anzuzünden, auszuwandern und nie wieder was mit Daten zu machen?“
https://twitter.com/PattaFeuFeu

„Ich habe jetzt mehrere Anwälte zum #DSGVO gesprochen. Nicht einer von ihnen wagt eine Festlegung, wie ein Webauftritt eines kleinen Vereins abmahnsicher gestaltet werden kann. Nicht einer.“
https://twitter.com/bitterlemmer

„Dashcam-Filme als Beweismittel vor Gericht erlaubt.
Probleme gibt es allerdings noch bei der #DSGVO -konformen Formulierung der Datenschutzerklärung an der Windschutzscheibe.“
https://twitter.com/ennopark

„DSGVO: Jetzt werden sogar Visitenkarten zum Datenschutz-Problem“
https://twitter.com/t3n

„Die Selbsthilfegruppe der anonymen #DSGVO Geschädigten trifft sich heute um 1x.00 h in der xxxcher-Str. 1x in Raum A3xx“
https://twitter.com/paloubis

„Was, wenn sie eines Tages herausfinden, dass wir früher öffentlich ausliegende Bücher hatten, in denen Telefonnummer UND Adresse drinstanden…?“
https://twitter.com/Prossecojule

„Von einer Anwältin gelernt:
Wenn dir jemand am Telefon seine Mailadresse gibt und du möchtest ihm_ihr mailen, müsstest du eigentlich vorher am Telefon die Datenschutz-Erklärung deiner Firma vorlesen.

Keine weitere Pointe.“
https://twitter.com/Ing_wer_

BRD Hack

Gute Idee BRD. LOL! Hauptsache keine Open Source sondern viel zu teuere probreätäre Software mit Hintertüren.

Limux München

Das Projekt, die Stadtverwaltung in München auf Linux laufen zu lassen wurde weglobbiiert.
Limux München

Barcelona macht es nun andersrum (richtig!) und migrieren von Windows auf Linux.

Öffentliche Steuergelder nur für Quelloffene Software ausgeben!